Menu
  • "Composable Enterprise“ von Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer

    "Composable Enterprise“ von Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer

    Neues Buch beim Springer Verlag

    Der Nutzen der Digitalisierung liegt nicht im Einsatz neuer Technologien für bestehende Prozesse, sondern in organisatorischen Änderungen und neuen Geschäftsmodellen. Das Buch stellt das Composable Enterprise als Leitbild für eine erfolgreiche digitale Transformation und damit verbundene Kostenreduktionen und Umsatzsteigerungen heraus. Was bedeutet das? Ein Composable Enterprise ist dezentral prozessorientiert organisiert. Dadurch kann das Unternehmen schnell auf neue Situationen reagieren, Prozesse und Geschäftsmodelle entwickeln oder verändern. Die Informationssysteme basieren auf Plattformarchitekturen. Ein Paradigmenwechsel zu monolithischen Anwendungen.


    Das erwartet den Leser 

    • Branchenkonzepte für Industrie, Consulting und Hochschulen zeigen, wie Organisation und Anwendungsarchitekturen im Composable Enterprise ineinandergreifen
    • Inspiration, Fundament und einen Kompass für die digitale Transformation eines Unternehmens zum Composable Enterprise

    Über den Autor

    Prof. Dr. Dr. h. c. mult. August- Wilhelm Scheer ist einer der prägendsten Wissenschaftler und Unternehmer der deutschen Informationstechnik.

    Seine Bücher zur Wirtschaftsinformatik sind internationale Standardwerke. Die von ihm entwickelte Methode ARIS zur Geschäftsprozessmodellierung und -optimierung wird weltweit eingesetzt. Scheer hat mehrere erfolgreiche Unternehmen gegründet, darunter die IDS Scheer AG. Heute steuert er ein Netzwerk mit rund 1.300 Mitarbeitern. Scheer erhielt für seine Leistungen zahlreiche internationale Ehrungen.

    Portrait von August-Wilhelm Scheer

    Das Buch ist ab sofort als eBook erhältlich und als Hardcover vorbestellbar

    • Mehr über Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer

      Professor Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer gilt als einer der prägendsten Wissenschaftler und Unternehmer der deutschen Informationstechnik. Die von ihm entwickelte ARIS-Methode zur Enterprise Architecture und Prozessmanagement wird international eingesetzt.

      Seine Bücher zur Wirtschaftsinformatik haben das Fach wesentlich beeinflusst und sind in mehrere Sprachen übersetzt. Schwerpunkt seiner Forschung liegt im Informations-, Innovations- und Geschäftsprozessmanagement. Darüber hinaus ist Scheer Herausgeber der Fachzeitschrift IM+io.

      Er ist Gründer mehrerer erfolgreicher IT-Unternehmen. Seit 2010 ist Scheer Alleingesellschafter der IDS Scheer Holding GmbH. Zu dem Unternehmensnetzwerk mit über 1300 Mitarbeitern gehören als größere Unternehmen die Scheer GmbH, die imc AG und die Scheer PAS GmbH. Weiter gehören zu dem Unternehmensnetzwerk Beteiligungen an mehreren Start-Up-Unternehmen. 2014 hat Scheer das gemeinnützige Forschungsinstitut „August-Wilhelm Scheer Institut für digitale Produkte und Prozesse gGmbH (AWSi)“ gegründet.

      Scheer war über einen Zeitraum von 20 Jahren Mitglied des Aufsichtsrats der SAP AG. Von 2007 bis 2011 war er Präsident des Branchenverbandes Bitkom e.V. Als Unternehmer und Protagonist der IT arbeitete und arbeitet er als unabhängiger Politikberater. Scheer ist zudem versierter und angesehener Jazz-Baritonsaxophonist und fördert Kultur und Wissenschaft mithilfe der von ihm 2001 gegründeten August-Wilhelm Scheer Stiftung für Wissenschaft und Kunst. Er ist Inhaber zahlreicher nationaler und internationaler Ehrungen. 2017 wurde Scheer in die Hall of Fame der Deutschen Forschung aufgenommen.

      Seine Interpretation des Composable Enterprises ist seine Vision zur Gestaltung zukunftsorientierter digitalisierter Unternehmen, die er auch in den eigenen Unternehmen umsetzt.

    © 2023 Scheer GmbH